Arzteinsatz im heimischen Kinderzimmer – so lernt Ihr Kind Fürsorge

Lassen Sie Ihre Kinder in die Rolle des Arztes schlüpfen

Einsatz im Kinderzimmer: Teddy Bruno braucht ein Pflaster, denn er hat sich beim Spielen am Arm verletzt. Was ist der kleine Bär aber auch wieder ungeschickt, da muss schnell Abhilfe geschaffen werden. Und Puppe Klara fühlt sich schon seit Tagen schlapp und müde, es scheint, als ob sie sich eine Erkältung eingefangen hat. Ganz schön viel los im Kinderzimmer. Vielleicht haben aber auch Freunde oder Geschwister einen Infekt oder Mama leidet an Atemnot? Egal, welcher Patient sich meldet, jetzt ist Erste Hilfe angesagt, denn die Patienten wollen versorgt werden. Und manchmal reichen tröstende Worte, eine liebevolle Umarmung oder aufmunternde Worte nicht mehr aus. Für die kleinen Mediziner kein Problem – beispielsweise mit einem Erste Hilfe Koffer für Kinder lässt es sich problemlos um die kleinen Wehwehchen im heimischen Spielzimmer kümmern. Versorgt werden Kuscheltiere, Puppen, aber auch Freunde und Familienmitglieder.

Für jede Praxis die richtige Ausstattung

Die Arbeitsweise von Ärzten kennen die Kleinen vom eigenen Arztbesuch und sind fasziniert davon, selbst Patienten zu versorgen. In der Rolle des Arztes oder der Ärztin entwickelt Ihr Kind schon früh Verantwortungsbewusstsein und kann sich durch das fantasievolle Rollenspiel allein oder mit Freunden wunderbar beschäftigen. Rollenspiele fördern zudem die Kreativität Ihres Kindes, denn es erdenkt sich eigene kleine Geschichten. Kinder sind immer wieder beeindruckt von den Möglichkeiten, die Spielzeug aus dem Medizinbereich bietet, und lieben es, sich um andere zu kümmern und sie zu verarzten. Ob Zahnarzt oder Allgemeinmediziner – in jeder Praxis ist vor allem die Ausstattung das A und O, um den Patienten professionell helfen zu können. Wenn Ihr Kind in die Rolle des Allgemeinmediziners schlüpfen will, dann sind Stethoskop, Fieberthermometer, Pillendose, Heftpflaster, Klemmbrett und Schwesternhäubchen Pflicht.

Das Ergebnis: durch Spielen Ängste überwinden

Dass schon Kinder anderen gern helfen, ist sicher keine Überraschung. Es liegt einfach in unseren Genen, sich um diejenigen zu kümmern, die uns am Herzen liegen. Beim Spielen, zum Beispiel mit einem Erste Hilfe Koffer, bekommen Kinder aber auch spielerisch einen Eindruck davon, was beim Arztbesuch passiert. Dadurch lernen Kinder also nicht nur, andere zu versorgen, sondern Sie verlieren gleichzeitig auch die Scheu oder Angst vor dem nächsten Arztbesuch. Und wer weiß, vielleicht wird Ihr Nachwuchs auch inspiriert und entscheidet sich später einmal dafür, selbst Mediziner zu werden. Es wäre nicht das erste Mal!
Produktvorschläge: 

Bildquelle: © Kristin Gründler – stock.adobe.com.

(Visited 5 times, 1 visits today)